Mittwoch, 8. April 2015

..heute vor zwei Jahren..

.. um diese Uhrzeit verlief der Abend für mich wie in Trance..

..denn ich musste Abschied nehmen..


*


..nach fast 14 Jahren musste ich eine Entscheidung treffen..
..einem geliebtem Wesen von Schmerz und Qual erlösen..

In meinen Schoss verließ sie unsere Welt und hinterließ mir nur noch ihre Hülle.
Auf dem kalten Fußboden der TA Praxis.. kniete ich über ihr und sah wie aus ihr das Leben wich..

..anders als ich es mir immer erhoffte.. zuhause.. in ihrer gewohnten Umgebung.. 
..in ihrem Körbchen.. auf ihrer Decke.. mit ihrer Familie..









..der einzige Trost für mich.. für sie?.. dass sie nicht alleine ging.. dass ich bei ihr war..







..aber loslassen müssen wir alle irgendwann einmal..

*


Meine geliebte Enya..
..wir denken und reden fast täglich über dich..

.die arme Lizzy wird sooo oft mit dir verglichen.. 
..schmunzel..
...aber sie schleicht sich langsam in unsere Herzen.. 


Genau wie du.. ist das Lizzchen ein Wirbelwind von der Extraklasse..
..und verteidigt dein Reich mit Bravour..

..du würdest stolz auf sie sein.. 
..deine Nachfolgerin..

..im Reichverteidigen.. im Näpfeleerfressen.. im Kautstangenvertilgen.. im Drolligausderwäscheguggen.. im Maratonschwanzwedeln.. im Indersonneliegenundallesverschlafen.. im Ganzaufmerksamsein.. im Nachtsdurchdiewohnungwandern.. im Besucheranmelden.. Anderehundeverbellen.. im Herzeinschleichen..





Aber du wirst immer unsere ERSTE sein!!
..unsere unvergessene und heißgeliebte Enya..







Kommentare:

  1. Ich kann dir nachempfinden. Bei uns ist es jetzt 5 Monate her, aber jeder Tag denk ich an ihn.
    Unser Berner Sennenhund Paul durfte Neun Jahre bei uns sein. Er schlief bei uns zu Hause ein. Schafft man es, einen neuen Kameraden ins Haus zu holen. Wir überlegen es uns gerade. Wir möchten aber keinen Sennenhund mehr, erst mal nicht mehr.
    Es ist so ruhig ohne ihn.
    Sei lieb gegrüßt Michaela

    AntwortenLöschen
  2. Ginalein, das tut mir so leid. Aber dass sie nicht zuhause war, das hat sie doch gar nicht gemerkt - denn für Hundis ist doch der Mensch das zuhause - und Du warst DA!
    Das ist so viel. Ja, sie leben nicht so lange wie wir, und sie sind die Liebsten aller. Wie tief das wehtut, das weiß ich.
    Und so bleibt mir nur, Dich zu drücken, stelle Dir vor, sie piepst vielleicht jetzt schon als Welpe herum in ihrem neuen Leben und lass dann los. Sie hatte ein wunderschönes Leben bei euch - und sie war geliebt worden. Bis zum Schluss. Deine Méa

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Gina,
    *schnief*! Ja, so ist das mit den Verbeinern, sie schleichen sich ins Herz, füllen es ganz aus und haben leider nur eine viel zu kurze Zeit, um uns zu begleiten...Aber ehrlicherweise muss man sagen: andersherum wäre es noch grausamer. Denn Hundeliebe ist so stark - und wenn Herrrchen oder Frauchen zuerst gehen, hat der Hund nicht die Möglichkeit sich zutrösten, wie das uns Menschen beschieden ist.
    So bleibt uns nur, ihnen ein möglichst schönes Hundeleben zu gestalten (und das hatte Deine Enya! und hat Eure Lizzy!) und sie immer im Herzen zu tragen :o)
    Einen Hundekuss von Sally und eine virtuelle Umarmung von
    Irina

    AntwortenLöschen
  4. Ohje Süße.....es gibt glaub ich nix schlimmeres als einen geliebten Menschen oder ein Tier zu verlieren!! Unser Mops wurde gerade operiert und wenn er jetzt so sitzt und traurig guckt....könnt ich auch heulen.....irgendwann werde ich ihn auch gehen lassen müßen....davor graut mir schon heute :o(

    Ich schick dir mal Kraft und denk an dich!!!!!

    Drückerle
    Sigrid

    AntwortenLöschen
  5. ...ich kann es so gut verstehen...

    ♥Katja

    AntwortenLöschen
  6. Jetzt sitz ich hier mit Tränchen in den Augen rüber schielend zu meiner Ersten.... So ein liebevoller Text für eure unvergessene Enya!
    Liebe Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
  7. Ich fühle mit Dir! Dicke Umarmung....ich kenne das Gefühl! Glg isa

    AntwortenLöschen
  8. Ach herje, was für eine hübsche Maus sie war! :-(
    Unbekannt einen dicken Drücker von mir, ich kann die Gefühle gut nachvollziehen.

    Viele Liebe Grüße
    Cosima

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Gina, das hast Du so wunderschön geschrieben. Es berührt mich sehr und ich kann Dich sehr gut verstehen. Gott sei Dank habe ich das bisher noch nicht erlebt. Unsere Katze Fee ist jetzt 6 Jahre als und ich liebe dieses Tier so sehr. Nie zuvor hätte ich mir das vorstellen können. Damals....als es noch kein Tier in meinem Leben gab. Doch nun ist alles anders. Und wenn ich nur einen kurzen Moment daran denke wenn..... kommen mir die Tränen. So viel gibt uns so ein Tier. Und ich finde es schön, dass Ihr Eure Enya immer im Herzen habt. Liebe Grüße schickt Dir Linde

    AntwortenLöschen

♥-lichen Dank für deinen Kommentar..